Krankheitsbilder

Hüftgelenksarthrose

Hüftschmerzen treten häufig durch chronische Fehlhaltung und Fehlbelastungen im Gelenk auf, wodurch es sehr häufig zu einer Arthrose im Gelenk kommt.

In der Physiotherapie ist es uns wichtig, die Schmerzen möglichst rasch in den Griff zu bekommen. In der Akutphase helfen uns dabei Techniken wie Cranio Sacral Therapie, Weichteilmassagen, Triggerpunktbehandlungen, das Anlegen von Kinesio-Tapes, Dehnübungen oder passives Bewegen.

Wie kommt es zu einer Arthrose?

Arthrosen entstehen sehr häufig durch jahrelange Fehlbelastung des Hüftgelenks. Durch die Fehlhaltung kommt es zu einem Muskelungleichgewicht im Gelenk. Die Hüftbeugemuskeln verkürzen, die Muskulatur, die für die Aufrichtung zuständig ist, zeigt eine Abschwächung und kann ihrer Aufgabe, das Hüftgelenk zu stabilisieren nicht mehr nachkommen. Jeder Gelenkpartner im Hüftgelenk ist mit einem Knorpelschicht überzogen, die als Puffer und Stoßdämpfer fungiert. Durch die veränderte Stellung des Gelenks kommt es zu einem rascheren Knorpelverschleiß in unterschiedlichen Bereichen des Gelenkes. Bei Belastung führt dies oft zu Schmerzen.

 

Welche Symptome oder Begleiterscheinungen treten dabei häufig auf

Durch den Knorpelverlust im Gelenk fehlt es der Hüfte an einem “Puffer”, der sich normalerweise zwischen den Gelenksflächen befindet. Das Kugelgelenk läuft nicht mehr “rund”, es kommt zu Ausweichbewegungen und zu Hinkmechanismen. Durch die Schutzspannung, die die umliegenden Muskeln aufbauen, um eine weitere Schädigung zu verhindern, kommt es zu Verkürzungen und zu Schmerzen, die sich oft bis über den Oberschenkel hinunterziehen und im Verlauf auch Knie- oder Fußprobleme verursachen können.

DSCN0675hp

Die Behandlung

Nach der akuten Schmerzphase beginnt der aktive Teil der Behandlung mittels Bewegungsübungen - mit oder ohne Therapiemittel (Pezziball, Theraband,Therapiekreisel...), wo es um Kräftigung der Muskulatur und Stabilisierung der Beinachsen geht.

Das Ziel ist die Schmerzen auf Dauer zu beseitigen und das Erlernen von ergonomischen Bewegungsmustern. Dazu unterstützen uns Konzepte wie Spiraldynamik oder PNF.

 

Unserem Team ist es wichtig Sie mit ausreichend adäquaten Übungen zum Selbsttraining und genügend Informationen nach Hause schicken zu können, damit Sie in Zukunft rasch reagieren können und Sie selbst zu ihrem besten Therapeuten werden!

Nach Hüftoperationen oder akuten Schmerzen betreuen wir Sie gerne auch im Hausbesuch!