Therapieangebote

PNF-Konzept

PNF findet in fast allen klinischen Bereichen seinen Einsatz. Es kann überall dort  eingesetzt werden, wo das Bewegungsverhalten gestört ist, unabhängig davon, ob die Ursache eine Krankheit, ein Trauma oder eine Operation ist. Diese ganzheitliche Behandlungsmethode nimmt vor allem in der Physiotherapie einen wichtigen Stellenwert ein.

 

„Hilf mir, es selbst zu tun!“ sagte die italienische Pädagogin Maria Montessori.

Das ist auch ein Anliegen von PNF, der Propriozeptiven Neuromuskulären Fazilitation.
Durch Einsetzen eines optimalen Widerstandes in der Therapie wird Ihre Muskelaktivität gefördert und Bewegung erleichtert.

 

Bedeutung

  • Propriozeptiv meint dabei die gezielte Reizung von Berührungs-, Druck- und Muskeldehnungsrezeptoren mit Unterstützung durch visuelle Kontrolle.
  • Neuromuskulär bezieht sich auf das Zusammenspiel zwischen Nervensystem und Muskulatur, welches gefördert werden soll. Über ”Irradiation”, d. h. die beabsichtigte Ausbreitung der Aktivität von stärkeren Körperabschnitten auf weniger gut ansprechbare Regionen („Overflow“), soll eine möglichst hohe Anzahl an Muskelfasern angesprochen werden.
  • Fazilitation heißt, Sie im physiologischen dreidimensionalen Bewegungsmuster zu unterstützen und zu führen.

 

Hier einige Beispiele, bei denen PNF erfolgreich zum Einsatz kommen kann

  • Cerebralparesen
  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Morbus Parkinson
  • Gelenksoperationen (z.B. Hüfte, Knie)

 

Behandlung

Nach genauer Anamnese und Analyse der vorhandene Bewegungsressourcen werden in Absprache mit Ihnen die Behandlungsziele festgelegt und im Laufe der Therapie immer wieder überprüft. 

 

Ziele

Allgemeine Therapieziele sind dabei das Herstellen eines normalen Muskeltonus, die Verbesserung der Mobilität und des Bewegungsumfanges, die Linderung von Schmerzen, sowie das Fördern von Kraft, Ausdauer und Koordination. Dadurch soll ein gesundes Bewegungsverhalten wiederhergestellt werden.

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Therapeuten/Ihrer Therapeutin, welche körperliche Fähigkeit Sie verbessern möchten (z.B. Aufstehen, Gehen, Stufensteigen, Essen, Atmen…)!

Ein interdisziplinäres Team aus Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden ist hier – genauso wie beim Bobath-Konzept – von Beginn an wichtig, um ein optimales Ergebnis zu erzielen und das Erlernte in den Alltag integrieren zu können.

Unser Team begleitet Sie gerne auf diesem Weg zu mehr Selbstständigkeit und Schmerzfreiheit!