Therapieangebote

Vojta Therapie

Die Vojta Methode ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode für Säuglinge, Kinder und Erwachsene. Sie enthält auch eine Frühdiagnostik von Haltungs- und Bewegungsstörungen im Säuglingsalter.

 

Behandlung

Die Therapie findet in den drei Grundpositionen Rücken-, Bauch- oder Seitenlage statt. In einer genau definierten Ausgangstellung übt der Therapeut einen gezielten Druck auf bestimmte Körperzonen aus. Diese dreidimensionalen Reize lösen automatisch und ohne aktive Mitarbeit des Patienten zwei Bewegungskomplexe aus: das Reflexkriechen und das Reflexumdrehen. Darin sind elementare Bewegungsmuster des Menschen enthalten. Bereits beim Neugeborenen sind diese Muster auslösbar.

 

Wirkungen der Vojta Therapie

  •  Auf die Skelettmuskulatur: Die Wirbelsäule wird funktionell beweglicher, Gelenke werden zentriert und Fehlhaltungen vermindert. Die Stütz- und Greiffunktion der Hände und Füsse wird verbessert.
  • Auf die Atemfunktion: Der Brustkorb weitet sich, die Atmung wird tiefer und konstanter.
  • Auf die Wahrnehmung: Gleichgewichtsreaktionen, Körperwahrnehmung und Orientierung im Raum werden verbessert.
  • Auf Gesichts- und Mundbereich: Saug- Schluck- und Kaubewegungen werden erleichtert, Augenbewegungen werden zielgerichteter. 

 

 

Ziel der Vojta Therapie

Alle motorischen Aktivitäten, die sich beim Menschen entwickeln (Greifen, Drehen, Krabbeln, Aufstehen, Gehen) werden in Teilmustern aktiviert. Ziel ist es, dass der Patient diese bei spontanen Bewegungen im Alltag integrieren kann. Je nach Krankheitsbild ergibt sich dadurch eine positive Veränderung von Haltung und Bewegung.

 

Die Vojta Therapie eignet sich bei zahlreichen Erkrankungen

  • zentralen Koordinationsstörungen im Säuglingsalter
  • Bewegungsstörungen als Folge von Schädigung des Zentralnervensystems (Cerebralparesen, Multiple Sklerose,…)
  • Asymmetrien im Säuglingsalter („Schiefhals“) sowie Skoliosen
  • Peripheren Paresen der Arme und Beine (Plexusparesen, Querschnittlähmung, Spina bifida,…)
  • Fehlentwicklungen der Hüfte (Hüftdysplasie/- luxation) zur Mitbehandlung
  • Orthopädischen Erkrankungen (Schulter-, Hüftgelenke,…)
  • Problemen der Atem-, Schluck- und Kaufunktion
  • Verschiedenen Muskelerkrankungen

 

Vojta Therapie kann von Geburt an bis ins hohe Alter durchgeführt werden!

 

Die Vojta Therapie bei Kindern

Bei Kindern ist die Therapie am erfolgreichsten, wenn sie mehrmals täglich zu Hause durchgeführt wird. Die enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Therapeuten ist wichtig. Dabei legen Patienten/Eltern und Therapeuten gemeinsam die individuellen Therapieziele fest. Die Umsetzung zu Hause wird durch eine genaue Anleitung der Eltern ermöglicht.